Aktivitäten

Mein eigenes Buch gestalten

Mit allen Kindern, die beim Vorlesen in der Bibliothek ausgemalt haben, basteln wir aus unseren Bildern ein eigenes Buch

 
Buchlesung "Monty Vampir"

Mucksmäuschenstill war es am Dienstag, den 24. April, in den beiden Flex-Klassen der Schliebener Grundschule. Die Potsdamer Autorin Grit Poppe stellte ihr Buch „Monty Vampir“ vor. Die gruslige Kindergeschichte handelt von dem Vampirjungen Monty, der Tomaten- und Traubensaft viel lieber mag als Blut. Er soll nun bei Vollmond zum ersten Mal einen Menschen beißen. Dabei trifft er auf das Mädchen Luzi, welches so gern selbst ein Vampir wäre. Nach der tollen Geschichte hatten die Kinder viele Fragen an die Autorin: Wie viele Bücher hat sie schon geschrieben? Musste sie zeitig aufstehen, um nach Schlieben zu kommen? Und gibt es ihre Figuren auch als Spielzeug? Einig waren sich jedenfalls alle: Grit Poppe darf auf jeden Fall bald wieder zum Vorlesen vorbeikommen.

Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Kulturrreise Elbe-Elster statt. Unterstützt wurde sie vom Landkreis Elbe-Elster und der Sparkassenstiftung "Zukunft Elbe-Elster-Land", einer Stiftung der Sparkasse Elbe-Elster.

 
Lesung: Maike Haas

Text/Foto: A. Wieser

Gruselig wurde es am Donnerstag, den 28. März, in der dritten Klasse. Meike Haas stellte den staunenden Schülern ihr Buch „Schurkenstraße 7“ vor. In der unheimlichen Geschichte trieben seltsame Gestalten ihr Unwesen in der Nachbarschaft. Passend dazu hatte Meike auch den passenden Apparat dabei, um den Kindern vorzuführen, wie die Schurken der Geschichte ihre Nachbarn belauschten. Außerdem gab die Autorin den Kindern noch wertvolle Tipps, wie sie selber spannende Geschichten schreiben können.

*Die Lesung mit Meike Haas fand im Namen der LiteraTour und mit freundlicher Unterstützung der Sparkassenstiftung sowie des Landkreises Elbe-Elster statt.

 
Lesung: Sonja Kaiblinger

Am Freitag, den 29. März, passte das düstere, regnerische Wetter perfekt zur Grusellesung mit Sonja Kaiblinger. In ihrem Roman, in dem ein waschechter Sensenmann sein Unwesen trieb, ging es wahrhaftig schaurig zu. Mit neugierigen Kindern, drei lustigen Hausgeistern und einer sprechenden Fledermaus machte der erste Band der Reihe Lust auf noch mehr Gruselstunden. In der anschließenden Fragestunde erzählte die Autorin nicht nur viel Wissenswertes aus ihrem Leben, sondern ermutigte die Schüler, auch einmal selbst zum Stift zu greifen.

*Die Lesung mit Sonja Kaiblinger fand im Namen der LiteraTour und mit freundlicher Unterstützung der Sparkassenstiftung sowie des Landkreises Elbe-Elster statt.